Gschichtn

Flowgaudi 2016 in Lenggries
Flow Gaudi 2016

FLOW GAUDI 2016

„Gemma Bergradlspui’n“ – das war das Motto der diesjährigen FLOW GAUDI, dem Bayrischen Mountainbike-Opening 2016. Am vergangenen Wochenende wurde Lenggries im Herzen des Flow Valley zum zweiten Mal zum Mountainbike-Mekka.

Schon jetzt ist die Flow Gaudi ein etablierter Fixtermin im Bike-Kalender mit vielen Neuigkeiten: Neues Gelände, neue Events und viele Attraktionen und eine abwechslungsreiche Expo mit zahllosen Testmöglichkeiten. Über 40 zufriedene namhafte Partner aus Industrie und Handel, 500 glückliche aktive Teilnehmer, 600 Besucher: all das macht die Flow Gaudi zu dem Mitmach-Event der Bergradler-Community.

Der Wettergott war der Open-Air Veranstaltung gut gesonnen. Die vorhergesagten Wasser- und Schneemengen blieben aus, die Sonne schien den Großteil des Festivals den über 1.100 Besuchern ins grinsende Gesicht.

Bikeschule und Reiseveranstalter TrailXperience war als Mitorganisator des Festivals mit fast 40 Guides und Coaches an allen 3 Tagen des Festivals von der Früh bis in die Abendstunden im Einsatz, so hatten die männlichen und auch vielen weiblichen Teilnehmer, die sich eines der 1-3 Tagestickets gesichert hatten, die Wahl aus über 200 Einzelevents, vom Fahrtechnikkurs für Einsteiger über Spezialworkshops zu den verschiedensten Techniken wie Springen oder aktivem dynamischen Biken bis hin zu Trial-Workshops oder Workshops für (Hobby-)-Fotografen. Das Tourenprogramm mit 15 verschiedenen geführten Routen zeigte den Biker zu den schönsten Strecken und Trails der Region.

Ein neuer Ausstellerrekord füllte das neue riesige Festivalgelände in der Prinz Luitpold Kaserne, die erstmals seit über 10 Jahren ihre Pforten für die Öffentlichkeit öffnete, mit Leichtigkeit. Die Biker gingen mit Pro’s wie Max Schumann (SR SUNTUR) oder Kathi Kuypers (Bikesport / TREK Gravity Girl) auf Tour, konnten ihr Bike Setup bei CUBE auf Vordermann bringen oder lernten bei Specialized Tipps, Tricks und Kniffe der Pannenhilfe und gingen dann dort mit flotten Bikes auf Ladies Only. MAGURA und Marin Bikes spendierten große Preise und die starken Testflotten der Hersteller wurden intensiv genutzt.

Besonderen Flair brachten auch die feinen kleinen Labels wie Liebling, Trailsucht oder Adele Bergzauber aufs Festivalgelände, die mit ihren originellen Kollektionen Farbe in die Gaudi bringen. Damit niemand und zu keiner Tageszeit hungrig blieb, feuerte die Crew um den Altwirt Lenggries den Grill an, die Landerermühle brachte täglich immer wieder neue Kuchen und Torten aus der Jachenau direkt aufs Festival.

Was die Flow Gaudi einzigartig macht, ist die Stimmung, die Teilnehmer, Aussteller, Guides und Organisatoren gemeinsam auf dem Festival gestalten und erleben durften. Kein Wettkampf-Stress, kein Schneller-Höher-Weiter, sondern ein Miteinander-Erleben des schönsten Sports der Welt – so das Credo der Organisatoren der Flow Gaudi Andrea Kohlndorfer, Robert Werner (Hotel Altwirt Lenggries), Tobi Krause und Mathias Marschner (TrailXperience). Bereits legendär der Tapas-Abend beim „Altwirt“, sicherlich unvergesslich die abendliche Lagerfeuer-Romantik rund um die individuell gestalteten brennenden „Ghetto-Fassl“ nach dem ersten sonnendurchfluteten Festival-Tag. Und als später die Bläser der Bajuvaren-Brassband „Serious Six“ live und unplugged die Teilnehmer zum Konzert luden, gab es kein Halten mehr.

Am Samstag gesellten sich zu der noch einmal angewachsenen Anzahl an aktiven Bikern jede Menge Kids von 3 bis 16 Jahren. Die Kids Area wurde betreut von den Isartaler Radsportfreunden und Coaches des Projekts Kids on Bike der DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike) – Geschicklichkeits-Contests, Kletterbaum, Erlebnistouren hinaus in die Natur und spielerisches Fahrtechniktraining machten die Biker unter 1,60m irgendwann doch müde. Klein und Groß konnten ihre Fähigkeiten auf nagelneuen Fahrtechnik-Obstacles ausprobieren und trainieren, die Velosolution extra für die Flow Gaudi angefertigt hatte – spaßbringendes Fahrtechniktraining weg vom Parkplatz war garantiert. Den Abend läutete ein beeindruckender Vortrag von Vertrider Axel Kreuter über ein Abenteuer am Mount Mulanje in Afrika ein – die Bands Phoenix, the Rapid und Soundonauten versorgten die Ohren mit Rock, Ska und Blues. Am Sonntag schaute dann kurz der Winter vorbei, was aber der Stimmung und vor allem der Motivation von Teilnehmern und Guides keinen Abbruch tat. Als um 17:12 h die letzte Gruppe von ihrer Tour zu den „Lenggrieser Gauditrails“ zurück war, resümierten die Organisatoren: 4 Jahreszeiten in 3 Tagen und das völlig unfallfrei, mit vielen lachenden Gesichtern und einer unglaublichen Stimmung – FLOW GAUDI 2016 ein voller Erfolg!